Binagle Classic

Anleitung Binagle Classic

Spielablauf:

Für Binagle  benötigt man 2 – 5 Spieler und eine kleine Rasenfläche. Mit Hilfe eines Seils wird die kreisrunde Spielfläche markiert.kreisrunde SpielflächeVor Spielbeginn zieht jeder Spieler eine Nummer um die Reihenfolge zu bestimmen. Nach dieser Reihenfolge wählen die Spieler einen der fünf verschiedenfarbigen Binagle aus. Diese Reihenfolge wird über das gesamte Spiel beibehalten. Im ersten Schritt werfen die Spieler reihum ihren Binagle wie auf dem Bild ersichtlich in den Boden. Jeder Spieler „setzt“ seinen Binagle. Es darf noch nicht angegriffen werden!Spielfläche Binagle gesetztWurffolgeNach festgelegter Reihenfolge wird dann gegeneinander gespielt. Spieler 1 zieht seinen Binagle aus dem Boden und versucht ihn mit einem weiteren Wurf so in den Boden zu wuchten, dass ein anderer dabei zu Fall kommt, also herausgespickt oder im „Binaglejargon“- geschlagen wird. Die Kunst ist es den gegnerischen Binagle nicht mit der Spitze des Eigenen anzugreifen, denn dann bleibt dieser anschließend nicht im Spielfeld stecken. Vielmehr gilt es ihm von der Seite oder bei schräg steckenden Binagle sogar von unten einen Schlag zu verpassen um ihn aus dem Erdreich zu schlagen.

Natürlich sucht man sich als Ziel dabei den wackeligsten Binagle aus. Um diesen Binagle aufzuspüren, dürfen die gegnerischen Binagle mit der Spitze des Eigenen, leicht angeklopft werden. Der gegnerische Binagle darf sich hier jedoch nicht bewegen oder gar umfallen. Beides kann vom Schiedsrichter als „Foul“ gewertet werden. Auf die Konsequenzen eines „Fouls“ wird später eingegangen.Binagle anklopfenEs ist möglich von jeder Seite anzugreifen, es bietet sich also an, eine taktisch clevere Position zu wählen indem die anderen Binagles, sowie die bespielte Fläche beobachtet wird. Bleibt der Binagle nicht stecken, wird er liegen gelassen oder ins Spielfeld gelegt sofern er sich außerhalb der Spielfläche befindet. Liegt der gegnerische Binagle im Feld, so muss er nicht herausgeschlagen sondern lediglich durch einen hautnahen oder besser „holznahen“ Wurf berührt werden.Berührung

Punkte:

Für einen erfolgreich aus dem Boden geschlagenen Binagle darf der Werfer 3 Punkte auf sein Konto verbuchen, natürlich unter der Voraussetzung dass der eigene Binagle anschließend im Boden steckt. Sollte er so geschickt werfen dass mehrere Binagle aus dem Boden geschlagen werden, so erhält er für jeden 3 Punkte. Liegt der gegnerische Binagle hingegen so kann durch einen hautnahen Wurf, mit Berührung ebenfalls ein Punkt erzielt werden. Auch hier besteht die Möglichkeit mehrere Binagle zu berühren, allerdings ist die nur Möglich wenn alle gegnerischen Binagle direkt mit dem eigenen berührt werden. Sieger des Spiels, ist der, der ein vorab vereinbartes Punkteziel i.d. Regel 20 bis 30 Punkte als erster erreicht hat.

„Foul“ bzw. Wann muss der Binagle ins Feld gelegt werden?

  • Binagle fällt nach dem Wurf um:

Binagle die nach dem Wurf oder die Wucht eines anderen umfallen werden einfach im Spielfeld liegen gelassen. Sie dürfen nicht mit den Händen berührt oder gar umgelegt werden, es sei denn der Binagle liegt außerhalb des Feldes.

  • Binagle steckt nach dem Wurf außerhalb des Spielfeldes:

Sofern ein Binagle außerhalb des Spielfeldes steckt, d.h. keinerlei Berührung mit der Spielfeldbegrenzung, so ist dieser Wurf ungültig und der Binagle muss ins Spielfeld gelegt werden.

  • Ein gegnerischer Binagle kommt beim „anklopfen“ zu Fall:

Wie bereits angesprochen dürfen die gegnerischen Binagles durch leichtes Anklopfen mit der Spitze auf Ihre Angreifbarkeit getestet werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn kommt ein gegnerischer Binagle zu Fall, verfällt der Wurf und der Binagle muss ins Spielfeld gelegt werden.